Hinrichtungen 2013: min. 778 plus 'Tausende' in China

Gästebuch

Anzeige: 36 - 40 von 163.
 

Michael Rennings aus Ludwigshafen

Samstag, 18-05-13 02:02

Hallo zusammen,

Noch einmal möchte ich mich für längere Zeit hier im Gästebuch äussern.

Natürlich MUSS man nicht meiner Meinung im Bezug auf die Todesstrafe und prinzipiell überhaupt nicht sein.

Auch habe ich nie gesagt das die Befürworter der Todesstrafe nicht klar denken können.

Sehr geehrte Frau Jessica R.

Ich bin erstaunt wie viel Bedeutung Sie meinem letzten Artikel beimessen, und mit welcher Vehemmenz
Sie darlegen dass niemand meiner Meinung sein muss.

Noch einmal natürlich MUSS das niemand, und es wäre
schlimm wenn dies so wäre.

Sie heben mich da auf ein Podest wo ich nicht hingehöre

Ich bin doch nicht dass Maas aller Dinge, oder der liebe Gott, und schon gar kein Engel.

Natürlich akzeptiere ich die Meinung anders denkender, doch verstehen muss ich sie desshalb noch lange nicht.

Denn ich habe nun mal eine eigene Meinung, die ich weiterhin unverblümt äussern werde, und die nun mal beinhaltet, dass erweitert gesagt, ich nicht verstehen kann, dass jemand nach fast siebzig Jahren
Abwesenheit für die erneute Wiedereinführung der Todesstrafe in Deutschland ist .

Und als ich geschrieben habe ab welchem Delikt und ab welchem nicht die Todesstrafe dann greifen soll, wollte ich auf die Gefahr hinweisen dass wenn die Todesstrafe erst einmal eingeführt ist, die Mächtigen die das sagen haben dann diese Delikte
ausweiten können wie immer sie das wollen.

Z.B Landessverat, Hochverrat, und falls es zu einem Krieg kommt dessertieren oder ähnliches.

Ausserdem könnte die Todesstrafe auch zum Ausschalten politisch anders denkender benutzt werden, wie wir es ja schon einmal hatten.

Ich glaube kaum, dass ein Hardliner der die Todesstrafe befürwortet sich durch meinen letzten Artikel umdrehen lässt.

Doch wenn ich auch nur einen der sich nicht sicher ist dazu bringe ein Gegener der Todesstrafe zu werden, dann hatt mein Artikel schon seinen Zweck erfüllt.

Oder ?

Aber ich will heute nicht soviel schreiben, und dies ist kein Platz um sinnlose Gefechte auszutragen.

Meiner Meinung nach ist es egeal warum jemand gegen die Todesstrafe ist, die Hauptsache er ist es.

Trotz allem freue ich mcih darüber dass hier endlich wieder Diskussionen statfinden, denn davon lebt dass Gästebuch.

Jedoch eines noch an Frau Jessica R.

Es würde mich persönlich Interessieren was Ihre Argumente gegen die Todesstrafe sind.

Nehmen Sie dies bitte nicht als Angriff auf Sie war
dass ist es wirklich nicht, im Gegenteil villeicht kann ich etwas von Ihnen lernen und das meine ich sehr ernst.

Gruss an die Betreiber dieser Webseite,

und an ALLE hier im Gästebuch.


Michael Rennings





 

Gabi Uhl

Freitag, 17-05-13 10:42

Sehr geehrter Herr Michael Meyer,

von Seiten des Vereins "Initiative gegen die Todesstrafe e.V." möchte ich zu Ihrem Gästebucheintrag das Folgende anmerken. Wir respektieren Ihre Meinung, wenn Sie sich die Todesstrafe für Deutschland wünschen und unseren Einsatz nicht nachvollziehen können.

Jedoch muss ich verschiedene Ihrer Aussagen korrigieren oder präzisieren:

1. Die Allgemeinheit kommt zwar für Haftstrafen auf, jedoch kostet die Todesstrafe in einem demokratischen Land wie USA rund das Dreifache im Vergleich zur lebenslangen Haftstrafe.

2. Verurteilte Mörder werden bei uns nicht einfach nach 15 Jahren freigelassen. Nur wenn nicht die besondere Schwere der Schuld festgestellt wurde, kann ein zu lebenslanger Haftstrafe verurteilter Täter nach 15 Jahren erstmals einen Antrag auf Aussetzung der Reststrafe zur Bewährung stellen. Im Schnitt sitzen Lebenslange über 20 Jahre, und manche tatsächlich bis zu ihrem Tod, wenn die Anträge auf Bewährung jeweils abgelehnt werden.

3. Die Rückfallquote bei Tötungsdelikten betrug in Deutschland in den Jahren 2004 bis 2007 einer Studie zufolge 0,3 Prozent. So viel zu Ihrer Frage, weshalb die Allgemeinheit für "solche Leute" aufkommen und sie nach 15 Jahren freilassen soll, damit sie erneut rückfällig werden.

Niemand aus unserem Verein vertritt im übrigen die Meinung, man müsse Täter in den Vordergrund stellen. Manche von uns sind auch Mitglied im "Weißen Ring". Ich vermute, dass Sie sich ebenfalls dort engagieren oder in einer vergleichbaren Organisation? Darüber hinaus arbeitet unser Verein z.B. mit "Journey of Hope" in den USA zusammen, einer Organisation, der es gezielt um Täter UND Opfer geht.

Mit freundlichen Grüßen
Gabi Uhl
- Initiative gegen die Todesstrafe e.V. -

 

Jessica R

Freitag, 17-05-13 07:10

Doch, wie man trotz Herrn Rennings´ Ausführungen immer noch dafür sein KANN, kann ich verstehen. Die Formulierung der Frage legt mehr oder weniger nahe, daß alle Befürworter der Todesstrafe irgendwie nicht richtig denken können, dem ist natürlich nicht so, auch wenn ich selbst ebenfalls gegen die Todesstrafe bin.
Bezüglich der Kosten hört man jedenfalls oft genug das Argument, die Todesstrafe wäre nicht so teuer, wenn man schlichtweg die Verfahren verkürzen würde. Sollte man also vielleicht nicht so oft erwähnen, sonst setzen die Amis weitere Verfahrenseinschnitte kurzerhand um. Da sind die ziemlich schmerzfrei.
Und bezüglich des Argumentes "Länder mit Todesstrafe haben mehr oder zumindest gleich viele Verbrechen" - da werden Sie die Antwort bekommen: Und wer weiß, wie hoch die Verbrechensrate OHNE Todesstrafe wäre?
Da das in den entsprechenden Staaten oft noch keiner ausprobiert hat, wird das schlecht zu widerlegen sein.
Bei welchem Delikt die Todesstrafe angewandt werden soll....nun ja, ich denke, daß da doch etwa in Amiland ein recht großer Konsens besteht, Mord, Kindesmißbrauch. Das auszusuchen, würde Todesstrafenbefürwortern wohl nicht schwerfallen.
Doch, auch wenn ich selbst anderer Meinung bin, man MUSS sich nicht zwangsweise Herrn Rennings Meinung anschließen. Man kann durchaus auch zu anderen Ergebnissen kommen.
Ich persönlich teile zwar die Meinung der Todesstrafenbefürworter nicht, respektiere sie aber, solange ich das Gefühl habe, daß sie aus sachlichen Überlegungen heraus kommt und derjenige nicht zu denen gehört, die etwa in Amiland bei jeder Hinrichtung besoffen Party machen.

 

Michael Rennings aus Ludwigshafen

Mittwoch, 15-05-13 09:43

Sehr geehrter Her Michael Meyer,

Hiermit möchte ich mich zu Ihrem letzten Eintrag äussern.

Es wird wohl niemand hier im Gästebuch sowie auch nicht die Betreiber dieser Webseite nicht in erster Linie an die Opfer denken.

Sie unterstellen indirekt dass dies nicht so wäre

Sie schreiben dass die Leute nicht grundlos verurteilt wurden.

Dies stimmt nur teilweise, denn bewiesener Maßen wurden viele Unscdhuldige hingerrichtet.
Dies wird auch weiterhin geschehen.

Stellen Sie sich einmal vor, Ihnen würde das passieren !

Auch müssten Sie bereit sein bei einer Hinrchtung die letzten Knöpfe drücken, oder wollten Sie dies dann jemand aders zuschieben ?

Sie schreiben Dass bei schweren Verbrechen die Todesstrafe angewand werden soll.

Und dass ist genau der Punkt.

Bei welchem Delikt sollte dies dann geschehen und bei welchem nicht ?

Hinweisen möchte ich Sie auch dass die Todesstrafe mit allem was dazu gehört, teurer für die Allgemeinheit kpmmt als den Täter nach seiner Haft
in Sicherrungsverwahrung zu nehmen.

Wenn notwendeig sein ganzes Leben lang.

Die Todesstrafe macht kein Verbrechen ungeschehen

Die Todesstrafe ist nicht nur grausam unmenschlich und ebenfalls Mord sondern absolut sinnlos und unlogisch

In Ländern in denen die Todesstrafe eingeführt wurde passieren nicht
weniger Gewaltverbrechen als vor deren Einführung

Das Argument der Abschreckung ist also gegenstandslos.

Die Todesstrafe ist nur pure Rache, und sonst gar nichts.

Zum Schuss möchte ich Ihnen noch schreiben dass Sie einem Irrtum unterliegen wenn Sie meinen dass
es in Europa keine Todesstrafe gibt.

In Weissrussland wir die Todesstrafe sehr wohl
verhängt
und ausgeführt.

Und dieses Land gehört bekannterweise zu Europa.

Sorry aber ich kann nicht verstehen dass jemand
nach all meienen Argumenten für die Einführung der Todesstrafe in Deutschland ist.

Michael Rennings

 

Michael Rennings aus ludwigshafen

Mittwoch, 15-05-13 08:19

Hallo kristina,

Sorry aber ich habe Deinene letzten Eintrag erst jetzt gelesen.

Ich freue mich dass du mit mir in Kontakt treten willst.

Meine neue E Mail Adresse möchte ich hier jedoch nicht öffentlich machen.

Ich werde Dir jedoch in absehbarer Zeit eine E Mail
schicken.

Zunächst jedoch steht mir ein längerer Krankenhausaufenthalt mit anschliesender Kur bevor.

Wenn dies alles beendet ist, werde ich Dich kontakttieren

bis dahin alles gute,

Michael Rennings





 
 

Wir verweisen aus gegebenem Anlass nochmals ausdrücklich auf unsere Datenschutzerklärung:
"Bitte beachten Sie, dass persönliche Informationen, die Sie in öffentlich zugänglichen Bereichen wie Gästebuch etc. veröffentlichen, von anderen Benutzern missbraucht werden können."

Eintragen

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz 

Facebook

News

14.12.14
Ein Gericht im US-Bundesstaat Arizona hat die Mordanklage gegen die Ex-Todeskandidatin Debra Milke... mehr


14.12.14
Mit einer Stunde Verspätung wurde am Mittwochmorgen nach Mitternacht der 48-jährige Paul Goodwin im... mehr


14.12.14
Mit gut dreistündiger Verspätung aufgrund letzter Anträge für einen Hinrichtungsaufschub wurde am... mehr