Hinrichtungen 2013: min. 778 plus 'Tausende' in China

Ideen für Jugendliche

Ihr wollt Euch stark machen? Dazu haben wir einige Vorschläge – aber natürlich könnt Ihr alles tun, was Euch einfällt. Jede Stimme zählt!

Schul- oder Jugendtreffprojekte:

Ihr könnt in Eurer Schule oder in Eurem Jugendtreff ein Projekt  auf die Beine stellen. Zum Beispiel: 

  • Ihr könnt gemeinsam ein Theaterstück zum Thema Todesstrafe inszenieren
  • Ihr könnt als Gruppe (gemeinsam mit dem Lehrer oder dem Jugendtreffleiter) einem Gefangenen schreiben und ihn so begleiten
  • Ihr könnt eine Arbeitsgemeinschaft zum Thema Todesstrafe bilden und so über Jahre hinweg die Menschen in Eurer Umgebung aufklären und informieren
  • Ihr könnt eine Ausstellung zum Thema organisieren

…und was fällt Euch noch ein?

Seminararbeiten, GFS, etc.

Ihr müsst ganz sicher in der Schule immer wieder Vorträge zu einem Thema halten, Seminarbeiten abgeben oder GFS halten.

Warum nicht das Thema Todesstrafe nehmen? Mit solchen Vorträgen tragt Ihr ganz entscheidend mit zur Aufklärung bei und helft hiermit, die Bevölkerung zu mobilisieren und hier auch tatsächlich aktiv zu werden.

Gespräche

Sprecht mit Euren Freunden, Eltern, Lehrern. Gemeinsam könnt Ihr Ideen entwickeln, und gemeinsam seid Ihr stärker. Auf diese Weise könnt Ihr neue Mitstreiter gewinnen und auch andere dazu motivieren, sich z.B. bei Petitionen mit einzubringen.

Leserbriefe

Im Internet, Zeitungen und Zeitschriften wird das Thema Todesstrafe immer wieder aufgegriffen. Schreibt Leserbriefe, stellt falsche Aussagen richtig und informiert, was tatsächlich geschieht.

Petitionen

Ganz sicher habt Ihr die Petitionen und Links zu den Petitionen auf unserer Seite gesehen. Zum einen könnt Ihr hier selbst mitmachen, aber auch ganz wichtig: Ihr könnt sie weiter verbreiten! Eine Petition ist nur dann von Nutzen, wenn möglichst viele Menschen sie unterschreiben. Schickt Mails weiter, redet mit anderen. Jede Stimme ist wichtig!

Bei unseren Touren konnten wir beobachten, wie engagiert Jugendliche Petitionen unterschrieben, mit nach Hause nahmen, anderen zum unterschreiben gaben und uns dann lange Unterschriftenlisten wieder zusandten. Diese Listen konnten wir weitergeben und damit schon einigen Menschen wieder neue Hoffnung geben.

Städte für das Leben

Die Gemeinschaft Sant’Egido hat im Jahr 2002 die Initiative 'Cities for Life' (Städte für das Leben) gestartet. Städte werden aufgerufen, am 30. November ein symbolträchtiges Bauwerk ihrer Stadt in besonderer Art anzuleuchten. 2008 haben bereits 998 Städte an dieser Initiative teilgenommen und hiermit ihre Ablehnung der Todesstrafe ausgedrückt.

Auch als Jugendliche könnt Ihr Eurem Stadtrat von dieser Initiative erzählen, sie in der Presse publik machen, ggf. Unterschriften sammeln, damit Eure Stadt hier mitmacht usw.

Weitere Informationen und Photos zu den 'Cities for Life' findet Ihr hier.

Schul - Amnesty - Gruppen

Es gibt in vielen Schulen bereits Amnesty Gruppen. Wenn es in Eurer Schule so eine Gruppe gibt, dann könnt Ihr Euch der Gruppe mit anschließen und hier Menschenrechtsarbeit leisten.

Habt Ihr selbst noch andere Ideen, wie Jugendliche sich hier einbringen könnten? Dann schreibt sie uns! Wir freuen uns über jede Anregung und setzen diese auch – so wir sie für durchführbar halten – mit auf unsere Seite.

News

10.10.14
Zum zwölften Mal findet am heutigen 10. Oktober der "Internationale Tag gegen die Todesstrafe"... mehr


10.10.14
Ein ursprünglich zum Tod verurteilter Häftling wurde am Mittwoch in die Freiheit entlassen. mehr


30.09.14
Der Mordprozess von John Clayton Owen, 30, der seine 91-jährige Nachbarin erwürgte, wird nicht... mehr


Blog

Informationen, Neuigkeiten und Gedanken rund um Todesstrafe und Menschenrechte.

Mehr....

Kennen Sie Ihre Rechte?

Immer wieder liest man in den Medien von den 'Menschenrechten'. Und kaum jemand weiss wirklich, welche Rechte tatsächlich alle zu diesen 'Menschenrechten' zählen und welche nicht.

Die wichtigsten Menschenrechtsinstrumente finden Sie hier.