Hinrichtungen 2018: min. 690 plus 'Tausende' in China

News

26.03.2017 | Florida: Drei Todesurteile aufgehoben

Am Freitag fanden verschiedenen Anhörungen bezüglich schon zum Tode verurteilter Häftlinge statt. Drei Todesurteile wurde aufgehoben.

Erst vor kurzem trat Aramis Ayala ihr Amt als Staatsanwältin im neunten Justizbezirk in Florida an. Sie gab bekannt, künftig keine Todesstrafe mehr anstreben zu wollen. Freitag wurden die ersten Anhörungen bezüglich schon gefällter Urteile abgehalten, mit dem Ergebnis, dass die Todesurteile von Derrick McLean, Sean Smith und David Frances aufgehoben wurden und es nun zu neuen Prozessen kommen wird.
Ursächlich für die Anhörungen war die Entscheidung aus dem letzten Jahr, dass es fortan nötig sei, bei einem Todesurteil ein einstimmiges Voting seitens der Jury zu erlangen.

Verschiedene Gerichte in Florida haben einige schon gefällte Urteile, bei denen keine Einstimmigkeit herrschte, aufgehoben. Nun stehen in Ayalas Bezirk insgesamt zehn Delinquenten neue Prozesse bevor, in denen es erneut um die Möglichkeit eines Todesurteils oder alternativ dazu eine lebenslange Freiheitsstrafe ohne Chance auf vorzeitige Entlassung geht.

Da nun aber die neue Staatsanwältin laut eigener Aussage keine Todesstrafe vorsehen möchte, ist somit unklar, was passieren wird.

Quelle mit ausführlichem Bericht:
http://www.orlandosentinel.com/news/breaking-news/os-sean-smith-death-penalty-aramis-ayala-20170321-story.html
(24.03.2017, Gal Tziperman Lotan)




www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de