Durchgeführte Hinrichtungen 2008: 38

News

29.09.2012 | Großbritannien: Die meisten Briten würden Todesstrafe wieder einführen

Eine Online-Studie von Angus Reid Public Opinion ergab, dass 65% der Teilnehmer dafür seien, die Todesstrafe wieder einzuführen. Die meisten der Befürworter halten sie für eine Abschreckung potentieller Mörder.

2.009 Erwachsene hatten ihre Stimme abgegeben; die Befrager bezeichneten sie als „repräsentative“ Auswahl aus der britischen Bevölkerung. Dabei sprachen sich insbesondere Männer (68%) und Briten über 55 (69%) für die Todesstrafe aus.

Die größte Gruppe unter den Befürworten hielt die Todesstrafe als Abschreckung (66%). Andere halten sie für die einem Mord angemessene Strafe (62%) oder gehen davon aus, die Steuerzahler würden nicht so stark zur Kasse gebeten wie für einen Häftling, der lebenslang ins Gefängnis muss (58%).

Unter den Gegnern der Wiedereinführung wird vor allem das Risiko genannt, ein Unschuldiger könnte nach einem Fehlurteil hingerichtet werden (80%).

62 Prozent der Teilnehmer halten ein Todesurteil in Einzelfällen für angemessen, nur 20 Prozent sind der Meinung, die Strafe dürfe niemals verhängt werden. Vor die Wahl zwischen Todesstrafe und lebenslänglich für einen verurteilten Mörder gestellt, würden sich nur 35% für lebenslange Haft aussprechen, 51% stimmen für die Todesstrafe.

Demnach würden sich drei Viertel der Briten dem Betreiben von Parlamentsmitgliedern anschließen, im House of Commons eine Debatte abzuhalten, ob die Todesstrafe wieder eingeführt werden soll.

Quelle: Angus Reid Public Opinion


Lorem

text

Lorem

20.12.2008
lkdj sdfd sdfsdf sd sdfsdff sd sdfsfsdf sd fsdfsdfsd fsdf sdffsdfsldkfj mehr

20.12.2008
lkdj sdfd sdfsdf sd sdfsdff sd sdfsfsdf sd fsdfsdfsd fsdf sdffsdfsldkfj mehr