Hinrichtungen 2018: min. 690 plus 'Tausende' in China

News

16.04.2013 | Irak: 21 Todesurteile vollstreckt

Wie ein höherer Justizbeamter in Bagdad erklärte, wurden heute 21 Männer hingerichtet. Trotz internationaler Proteste führte der Irak erneut eine Massenhinrichtung durch.

Bei den Männern handelte es sich laut dem Beamten durchweg um Iraker, die wegen terroristischer Straftaten schuldig gesprochen worden seien.

In diesem Jahr wurden damit ungeachtet aller Aufrufe, ein Hinrichtungsmoratorium zu verhängen, bereits fünfzig Personen exekutiert.

Justizminister Hassan Al Shammari hatte vergangenen Monat angekündigt, Bagdad werde unbeirrt am Vollzug der Todesstrafe festhalten und sich nicht von Forderungen nach einem Moratorium beeinflussen lassen.

Kritik kam von seiten der Vereinten Nationen, außerdem Großbritannien, der Europäischen Union sowie Menschenrechtsorganisationen wie Amnesty International und Human Rights Watch.

Quelle: Agence France-Presse