Hinrichtungen 2018: min. 690 plus 'Tausende' in China

News

10.10.2012 | Irak: 23 Exekutionen in den letzten fünf Tagen

In den vergangenen fünf Tagen wurden 23 Häftlinge gehängt; laut der irakischen Regierung sechs allein am Montag, nachdem bereits am Sonntag elf Personen hingerichtet worden sind.

Damit wurden in diesem Jahr bereits 102 Personen exekutiert, darunter auch fünf weibliche Terroristinnen, wie das Justizministerium verlauten ließ.

Die Vereinten Nationen, die Europäische Union und Menschenrechtsgruppen aus der ganzen Welt verurteilten die Anwendung der Todesstrafe im Irak. Sie kritisierten unter anderem mangelnde Transparenz von Gerichtsverfahren.

Nachdem amerikanische Truppen in den Irak einmarschiert waren, wurde dort die Todesstrafe am 10. Juni 2003 ausgesetzt. Die irakische Regierung führte sie jedoch am 8. August 2004 wieder ein, um nach ihrer Darstellung der um sich greifenden Gewalt im Land Einhalt zu gebieten.

Seither ließ der Irak eine große Anzahl von Personen hinrichten, darunter den gestürzten Präsidenten Saddam Hussein.

Quelle: India Today