Hinrichtungen 2018: min. 690 plus 'Tausende' in China

News

10.03.2017 | Iran: Jahresbericht der Todesstrafe für das Jahr 2016

Der kürzlich veröffentliche neunte Jahresbericht der Iran Human Rights (IHR) über die Todesstrafe im Iran für das Jahr 2016 zeigt die Durchführung und Entwicklung der Todesstrafe in der Islamischen Republik.

Mindestens 530 Menschen wurden im vergangenen Jahr hingerichtet. Obwohl die Anzahl geringer ist als die jährliche Hinrichtungsrate in den letzten fünf Jahren, so ist der Iran doch 2016 das Land mit der höchsten Pro Kopf Hinrichtungsrate.
„Wir befürworten jegliche Reduzierung von Hinrichtungen. Aber leider hat der leichte Rückgang der Hinrichtungen 2016 nichts mit einer Veränderung der Politik im Iran zu tun. Unsere Aufzeichnungen zeigen, dass in den ersten zwei Monaten dieses Jahres mindestens 140 Menschen in diesem Staat exekutiert wurden“, so Mahmood Amiry-Moghaddam, der Geschäftsführer und Sprecher der IHR.

Einen groben Überblick über die Ergebnisse des Berichtes sollen folgende Fakten bringen:

  • 530 Menschen sind 2016 hingerichtet worden
  • 232 waren offiziell bekannt gegeben worden
  • 65% der vollstreckten Todesurteile 2016 wurden vom sog. „Revolution Court“ gefällt
  • 296 (56%) sind wegen Drogenvergehen hingerichtet worden
  • 33 Hinrichtungen fanden öffentlich statt
  • Mindestens fünf Jugendliche wurden exekutiert
  • Mindestens neun Frauen wurden hingerichtet
  • 142 Hinrichtungen wurde durchgeführt, weil der Delinquent wegen Mordes verurteilt wurde
  • 251 der zum Tode Verurteilten wurde durch die Opferfamilie vergeben


Die Arbeit gegen die Todesstrafe kann im Iran mit langen Gefängnisstrafen geahndet werden. Der „Revolution Court“  verurteilte die Menschenrechtsverteidigerin Narges Mohammadi zu 16 Jahren Gefängnis, wovon zehn Jahre für den Aufbau der Kampagne LEGAM (Schritt für Schritt zur Abschaffung der Todesstrafe) verhängt wurden.

Quelle mit ausführlichem Bericht:
https://iranhr.net/en/articles/2814/
(08.03.2017, Iran Human Rights)




www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de