Hinrichtungen 2018: min. 690 plus 'Tausende' in China

News

14.02.2017 | Iran: Neun Häftlinge gehängt

Im Iran wurden in den letzten zwei Tagen insgesamt neun Häftlinge durch den Strang getötet. Davon sieben wegen Drogendelikten.

Am 12. Februar wurden in Mashdads Vakilabad Gefängnis zwei Männer wegen Mordes gehängt, die nicht identifiziert werden konnten. Einen Tag später folgten sieben weitere Hinrichtungen durch den Strang, die in Qoms Langroud Gefängnis wegen Drogenvergehen das Todesurteilt erhielten.
Einer der wegen Mordes zum Tode verurteilten Männer war zum Tatzeitpunkt 19 Jahre alt, der andere 21.

Einer der am 13. Februar hingerichteten Männer wurde als Saeed Shokri identifiziert, der mit 26 starb. Seinem Anwalt war es nicht erlaubt, einen Antrag für einen neuen Prozess zu stellen. Anstelle dessen wurde ihm angeraten, die Beerdigung für den nächsten Tag zu organisieren, teilte eine enge Quelle von Shokri der Menschenrechtsorganisation „Iran Human Rights“ (IHR) mit.

Über die Hinrichtungen wurde öffentliches Stillschweigen bewahrt, nicht einmal die Medien berichteten.

Quelle:
https://iranhr.net/en/articles/2795/
(14.02.2017, Iran Human Rights)




www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de