Hinrichtungen 2018: min. 690 plus 'Tausende' in China

News

31.01.2017 | Iran: Zwei Häftlinge hingerichtet

Vor fünf Tagen, am 25. Januar, wurden laut der Nachrichtenagentur für Menschenrechte HRANA zwei zum Tode verurteilte Insassen gehängt.

Obwohl das Iranische Parlament ein Gesetz vorgesehen hat, die Todesstrafe für Drogenvergehen zu limitieren, steigen die Zahlen der Hinrichtungen für genau diese Verbrechen. Das angestrebte Gesetz muß zunächst vom sog. iranischen Wächterrat geprüft werden, aber bislang ist auch noch unklar, ob es dann schlussendlich zu einer Reduzierung der Exekutionen aufgrund von Drogendelikten führen wird.

Parlamentsmitglieder haben einen Brief an die Richterschaft geschrieben, um für einen Aufschub aller Gefangenen zu bitten, die wegen Drogenvergehen zum Tode verurteilt wurden, denn rund 5000 Häftlinge sitzen wegen solcher Straftaten im Todestrakt.

Quelle:
https://iranhr.net/en/articles/2779/
(30.01.2017, Iran Human Rights)




www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de