Hinrichtungen 2018: min. 690 plus 'Tausende' in China

News

09.08.2018 | Jemen: Öffentliche Hinrichtung von drei Pädophilen

In Jemens Hauptstadt Sanaa wurden drei Pädophile, die gemeinsam den 10-jährigen Mosad Saleh al-Mothana vergewaltigt und ermordet hatten, in aller Öffentlichkeit erschossen und nach ihrer Hinrichtung aufgehängt.

Die drei Männer wurden vor der beiwohnenden Menschenmenge gezwungen, sich  mit dem Kopf nach unten niederzulegen, um dann mit jeweils fünf Schüssen ins Herz hingerichtet zu werden. Die Leichname wurden im direkten Anschluss an einem Kran öffentlich aufgehängt.

In Jemen bildet die Scharia die Gesetzesgrundlage. Die Todesstrafe kann demnach sowohl für tödliche Delikte wie Mord oder Terrorismus, als auch für nicht-tödliche Verbrechen wie Vergewaltigung, Prostitution, Drogenhandel, Entführung oder auch Blasphemie (Gotteslästerung) und Apostasie (Abkehr vom Glauben) ausgesprochen werden. Die übliche Hinrichtungsmethode ist Erschießen, in seltenen Fällen finden auch noch Steinigungen statt.

Quelle und weitere Informationen:

"Paedophiles shot and hanged from crane after boy, 10, is raped and killed", Daily Express vom 9. August 2018; Cornell Center on the Death Penalty Worldwide, August 2018.