Hinrichtungen 2018: min. 690 plus 'Tausende' in China

News

27.12.2015 | Kalifornien: Hinrichtungen beschleunigen oder abschaffen?

Eine neue Initiative von Todesstrafenbefürwortern sammeln Unterschriften, um eine Beschleunigung der Hinrichtungen der sich im Todestrakt befindlichen Insassen bei den kommenden Wahlen im November 2016 zum Thema zu machen.

Möglich sind auf der einen Seite eben die frühzeitige Terminsetzung von Hinrichtungen und einigen anderen beschleunigenden Veränderungen oder auf der anderen Seite die Abschaffung der Todesstrafe.

Die Befürworter der Todesstrafe setzen sich dafür ein, dass der Supreme Court innerhalb von fünf Jahren abschließend über einen Fall entscheiden soll, in dem es um ein Todesurteil geht. Strikte Richtlinien und verkürzte Berufungsmöglichkeiten sollen den gesamten Prozeß beschleunigen.

Die gegnerische Seite möchte die Todesstrafe in Kalifornien gänzlich abschaffen und sammelt ebenso Unterschriften.

Beide Seiten brauchen 365 880 Unterschriften von Kaliforniens registrierten Einwohnern, um sich für die Wahlen zu qualifizieren und ihr Anliegen thematisieren zu können.

Im San Quentin Staatsgefängnis sitzen momentan über 740 Insassen im Todesstrakt.

Quelle:
http://www.sfgate.com/news/article/Death-penalty-supporters-seek-to-speed-up-6720247.php
(24.12.2015, Bob Egelko)