Hinrichtungen 2018: min. 690 plus 'Tausende' in China

News

25.12.2017 | Kenia: Obligatorische Todesstrafe verfassungswidrig

In Kenia hat das Oberste Gericht entschieden, dass die obligatorische Todesstrafe verfassungswidrig ist und gegen die Menschenrechte verstößt.

In einer historischen Entscheidung entschied das Oberste Gericht von Kenia über das Schicksal von Tausenden an Gefangenen, in dem die obligatorische Todesstrafe als verfassungswidrig befunden wurde.

Bislang musste in Kenia jede Person, die einen Mord oder Raub mit Gewalteinfluss begangen hatte, unabhängig der individuellen Umstände, obligatorisch zum Tode verurteilt werden. 

Durch die jüngste Entscheidung des Obersten Gerichts, obliegt es nun den zuständigen Richtern, die Todesstrafe oder aber unter Berücksichtigung von strafmildernden Umständen alternative Haftstrafen zu verhängen.

Für Menschenrechtsorganisationen wie dem Death Penalty Project ein erfolgreicher und historisch bedeutsamer Schritt in die richtige Richtung mit der Hoffnung, dass sich dies auch auf Nachbarstaaten des ostafrikanischen Landes auswirken wird.

Quelle und weitere Informationen:

"Kenyan Supreme Court declares mandatory death penalty unconstitutional", Death Penalty Project vom 14. Dezember 2017.