Hinrichtungen 2018: min. 690 plus 'Tausende' in China

News

26.10.2012 | Malaysia: 900 Häftlingen könnte Todesstrafe erlassen werden

Etwa 900 Personen aus Malaysia und anderen Ländern sitzen derzeit für Drogenhandel im Todestrakt. Sie könnten vor der Urteilsvollstreckung verschont werden, falls eine Studie über die Abschaffung der Todesstrafe für diese Verbrechen zu einem entsprechenden Ergebnis komme, so der Minister Datuk Seri Nazri Aziz.

"Bis nächste Woche wird dem Kabinett ein Vorschlag unterbreitet, einem Todesstrafenmoratorium zuzustimmen, je nachdem, zu welchem Ergebnis die Untersuchung im Auftrag des Büros des Generalstaatsanwalts kommt, die Todesstrafe derjenigen aufzuheben, die unter Paragraph 52 (1) des Gesetzes über gefährliche Drogen verurteilt worden sind", sagte Nazri Aziz nach einem Treffen mit einer Delegation aus Indonesien, die mit Gesetzgebung befasst ist, gegenüber Reportern.

Die Todesstrafe insgesamt abzuschaffen, sei momentan kein praktikabler Ansatz. Doch man könne nicht von anderen Ländern fordern, malaiische Drogenkuriere vor der Todesstrafe zu verschonen, solange man im eigenen Land für die gleichen Delikte diese Strafe gegen Ausländer anwende.

Quelle: The Malaysian Star