Hinrichtungen 2018: min. 690 plus 'Tausende' in China

News

28.01.2018 | Pakistan: Regierung überlegt, wieder öffentlich hinrichten zu lassen

Dem pakistanischen Senat wurde ein neuer Gesetzesentwurf eingereicht, welcher öffentliche Hinrichtungen durch den Strang für Pädophile und Kindesentführer vorsieht.

Die Forderung, wieder öffentlich hängen zu lassen, kam kurze Zeit nach dem brutalen Mord an der 6-jährigen Zainab Ansari im Januar dieses Jahres. Zainab Ansaris Körper war auf einer Müllhade in der im Osten Pakistans gelegenen Stadt Kasur gefunden wurde, nachdem sie auf ihrem Weg zur Schule entführt, vergewaltigt und schließlich erwürgt worden war.

Tausende Menschen hatten nach der Entführung und Ermorderung des Schulmädchens protestiert und die Polizei sowie die Regierung Pakistans für den mangelnden Schutz für Kinder verantwortlich gemacht.

Die an der indischen Grenze gelegenen Stadt Kasur ist von Brennofenanlagen und Gerbergebieten umgeben und zugleich Sitz von hunderten an kleinen Fabriken, in denen Kinder arbeiten, die Schuhe und Stickereien herstellen und sie damit angreifbar für Missbrauch machen. Im Jahr 2015 war in der Stadt eine Serie von Kinderpornos enthüllt worden, für deren Zwecke fast 250 Kinder involviert waren. Einige von ihnen wurden durch Waffen bedroht und zum Sex gezwungen.

Einem Bericht der pakistanischen Organisation Sahil zufolge, die Kindesmissbrauch dokumentiert, wurden 2016 insgesamt 4.139 Fälle von Kindesmissbrauch gemeldet. Die Organisation geht von einer noch weit höheren Dunkelziffer aus.

Pakistan zählt zu den fünf Nationen weltweit, welche am meisten Todesurteile aussprechen und auch vollstrecken. Die übliche Hinrichtungsmethode ist Hängen. Weitere allgemeine Informationen zur Todestrafe in Pakistan finden Sie in unserem Länderbericht "Die Todesstrafe in Pakistan" auf unserer Webseite.

Quelle und weitere Informationen zur heutigen Nachricht:

"Pakistani politicians call for return of public hanging", The Sunday Times vom 25. Januar 2018; "Pakistan considers bringing back public executions for paedophiles following the horrifying rape and murder of a six-year-old girl", Mail online vom 24. Januar 2018.