Hinrichtungen 2018: min. 690 plus 'Tausende' in China

News

26.02.2013 | Saudi-Arabien: Jordanier für Drogenschmuggel enthauptet

Vorgestern wurde in der Provinz Dschauf ein Jordanier wegen Handel mit Drogen geköpft, dies gab das Innenministerium bekannt.

Der Jordanier Faris Salam Salama Al Maghrebi wurde bei dem Versuch verhaftet, "eine große Menge Amphetamine" in Kapselform ins Land zu schmuggeln, so eine Erklärung des Ministeriums, die über die staatliche Nachrichtenagentur SPA verbreitet wurde.

Damit stieg die Anzahl der in diesem Jahr durchgeführten Hinrichtungen auf 16.

Nach den streng ausgelegten Schariagesetzen können im Königreich Saudi-Arabien Verurteilte für Vergewaltigung, Mord, Abfall vom Glauben, bewaffneten Raub und Drogenhandel die Todesstrafe erhalten.

Quelle: Agence France-Presse