Hinrichtungen 2018: min. 690 plus 'Tausende' in China

News

23.08.2017 | Saudi-Arabien: Zwei weitere Hinrichtungen aufgrund von Drogendelikten

Am vergangenen Montag gab die saudi-arabische Regierung die Hinrichtung zweier saudischer Staatsbürger bekannt. Beide Männer waren wegen des illegalen Handls von Drogen zum Tode verurteilt worden.

Die Exekution der beiden Männer Ziad bin Atiyyah bin Sulaiman Al-Omrani und Sultan bin Sari’e bin Loifi Al-Omrani fand in der Provinz Tabuk statt. Laut des saudischen Innenministeriums hatten die beiden Hingerichteten "große Menschen an Amphetaminen" in das saudi-arabische Königreich geschmuggelt.

Weniger als eine Woche vor den Hinrichtungen der beiden Männer waren drei
jemenitische Staatsbürger in der Region Asir wegen des Schmuggels von Rauschgift hingerichtet worden.

Saudi-Arabien zählt im weltweiten Vergleich zu den Ländern, mit den strengsten Drogengesetzen sowie zu den Nationen, in denen jährlich die meisten Hinrichtungen vollstreckt werden. Weitere allgemeine Informationen zur Todesstrafe in Saudi-Arabien finden Sie auch in dem Länderbericht "Die Todesstrafe in Saudi-Arabien" auf unserer Webseite. 

Quelle und weitere Informationen:

"Saudi executes two nationals for drug smuggling", Gulf Business vom 21. August 2017. 

 

www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de