Durchgeführte Hinrichtungen 2008: 38

News

16.10.2018 | Somalia: 23-Jähriger aufgrund Beteiligung am Bombenattentat hingerichtet

In Somalia wurde am Sonntag der 23-jährige Hassan Adan Isaq aufgrund seiner Beteiligung am Bombenattentat vor einem Jahr in Mogadischu per Erschießungskommando hingerichtet.

Die Bombenexplosion, die vor einem Jahr in Mogadischu stattfand und mit "The Somali 9/11" bezeichnet wird, kostete nahezu 600 Menschen das Leben und zählt zu den verheerendsten Einzelangriffen durch islamische Milizen innerhalb der letzten Dekaden. 

Der 23-jährige Hassan Adan Isaq war ein ehemaliges Mitglied der extremistischen al-Shabaab Bewegung und soll an dem Attentat maßgeblich mitbeteiligt gewesen sein. Er war wenige Tage nach der Bombenexplosion festgenommen und im Februar zum Tode verurteilt worden.

Die Reaktionen der Bevölkerung Somalias auf die Hinrichtung des jungen Mannes waren sehr gemischt. Einige Opferangehörige forderten weitere Hinrichtungen der Komplizen und Antworten seitens der Regierung auf die Frage, was mit all den anderen Verhafteten sei.

Menschenrechtsorganisationen zeigten sich dagegen höchst alarmiert. Todesurteile wurden innerhalb der letzten Jahre in dem instabilen östlichen afrikanischen Staat immer häufiger durchgeführt. Allein im letzten Jahr wurden 24 Menschen in Somalia hingerichtet.

Quelle und weitere Informationen:

"Somalia executes man by firing squad for 2017 Mogadishu market bomb", The Guardian vom 14. Oktober 2018.


Lorem

text

Lorem

20.12.2008
lkdj sdfd sdfsdf sd sdfsdff sd sdfsfsdf sd fsdfsdfsd fsdf sdffsdfsldkfj mehr

20.12.2008
lkdj sdfd sdfsdf sd sdfsdff sd sdfsfsdf sd fsdfsdfsd fsdf sdffsdfsldkfj mehr