Hinrichtungen 2018: min. 690 plus 'Tausende' in China

News

10.04.2016 | Somalia: Anhänger der Al-Shabaab wegen Journalistenmordes hingerichtet

Zwei der Al-Shabaab Miliz angehörigen Männer wurden am Samstag in Mogadischu wegen dem Mord an einer Journalistin hingerichtet.

Das Militärgericht in Mogadischu gab laut Zeitungsberichten bekannt, dass der 28-jährige Abdirisak Mohamed Barow und der 37-jährige Hassan Nur Ali am Samstag per Erschießungskommando hingerichtet worden sind.

Beide Männer waren wegen des Mordes an der Journalisitin Hindiyo Haji Mohamed verurteilt worden, zunächst zu lebenslänglichen Freiheitsstrafen, welche im März diesen Jahres vom Militärgericht in Todesurteile umgewandelt wurden. 

Die Angeklagten hatten während des Prozesses gestanden, der al-Shabaab Miliz anzugehören. Die islamistische Miliz hatte sich zuvor zu dem Attentat an der Journalistin im Dezember letzten Jahres bekannt. Vier weitere Männer waren wegen desselben Attentats mitangeklagt und jeweils zu Freiheitsstrafen verurteilt worden.

Die am 3. Dezember 2015 durch eine Autobombe getötete Journalistin Hindiyo Haji Mohamed hatte für den staatlich geführten Radiosender "Radio Mogadischu" sowie den Fernsehsender "Somali National TV" gearbeitet. Ermorderte Journalisten sind in Somalia keine Seltenheit, jedoch bleiben die Täter nach Aussagen des Committee to Protect Journalists oft unbestraft. Erst im März diesen Jahres hatte das Militärgericht einen weiteren Al-Shabaab Anhänger wegen eines mehrfachen Journalistenmordes hingerichtet (vgl. Nachrichten vom 6. März 2015). 

Quellen und weitere Informationen:

Committee to Protect Journalists: "Car bomb kills broadcast journalist in Somalia"; "Hindia Haji Mohamed", vom 3. Dezember 2015. 

"Somali female Journalist killers sentenced to death", Shabelle News vom 20. März 2016.

"Somalia executes Al Shabaab fighters for killing journalist", Sunday Vision vom 10. April 2016.