Hinrichtungen 2018: min. 690 plus 'Tausende' in China

News

17.10.2012 | South Dakota: Hinrichtungsmedikament verseucht

Wie die Menschenrechtsorganisation Reprieve heute bekanntgab, hat eine Analyse des in der Hinrichtung von Eric Robert verwendeten Pentobarbital ergeben, dass das Medikament verunreinigt war.

Dem Analysezertifikat zufolge war das bei einer "compounding pharmacy" eingekaufte Pentobarbital mit Pilzen verseucht. Diese Lieferanten hatten erst kürzlich die Aufmerksamkeit auf sich gezogen, als durch ebenfalls pilzverunreinigte Medikamente in den USA mehrere Personen starben und zahlreiche an Meningitis erkrankten.

Eric Robert wurde am 15. Oktober mit einer Überdosis dieses Medikaments getötet. Wie es heißt, blieben Roberts Augen während der Exekution geöffnet, bis er nach 20 Minuten starb.

Quellen: Reprieve, Daily Mail