Durchgeführte Hinrichtungen 2008: 38

News

02.08.2013 | Texas: Giftvorrat geht zu Ende

Das Verfallsdatum des Hinrichtungspräparats Pentobarbital, das Texas seit einem Jahr für Exekutionen verwendet, rückt näher.

Die Strafjustizbehörde gab am Donnerstag bekannt, der verbliebene Vorrat laufe im September ab und noch stehen keine Alternativen zur Verfügung. Vorläufig ist unklar, ob sich dies bereits auf die für kommenden Monate angesetzten Hinrichtungen auswirkt.

Im laufenden Jahr exekutierte Texas elf zum Tode Verurteilte, für die kommenden Monate wurden schon sieben weitere Termine festgelegt.

Obwohl es in den letzten Jahren große Schwierigkeiten gab, die für Hinrichtungszwecke notwendigen Medikamente zu beschaffen, musste Texas bisher noch keine Hinrichtung verschieben. Bis dato wurden dort 503 Verurteilte per tödliche Injektion zu Tode gebracht, die nächsthöchste Zahl hat Virginia mit 110 Hinrichtungen aufzuweisen.

Georgia hat wie auch einige andere Bundesstaaten bereits angemeldet, es werde die Präparate künftig über sogenannte Compounding Pharmacies besorgen, die nach Kundenauftrag Medikamente herstellen, die nicht von der Federal Drug Administration unter die Lupe genommen werden.

Im Mai 2012 verfügte Texas über 46 Ampullen mit je 2,5 Gramm Pentobarbital - wohl genug, um 23 Häftlinge zu töten. Seit dieser Bekanntgabe fanden 20 Hinrichtungen statt, zuletzt die von Douglas Feldman.

Quelle: The Province

 


Lorem

text

Lorem

20.12.2008
lkdj sdfd sdfsdf sd sdfsdff sd sdfsfsdf sd fsdfsdfsd fsdf sdffsdfsldkfj mehr

20.12.2008
lkdj sdfd sdfsdf sd sdfsdff sd sdfsfsdf sd fsdfsdfsd fsdf sdffsdfsldkfj mehr