Hinrichtungen 2018: min. 690 plus 'Tausende' in China

News

20.07.2012 | Texas: Letzte Besuche für Hearn unterbunden

Wie Gloria Rubac vom Texas Death Penalty Abolition Movement als zufällige Augenzeugin berichtete, wurden am Tag der Hinrichtung des zum Tode verurteilten Yokamon Hearn zwei seiner Verwandten in Livingston verhaftet, während sie darauf warteten, ihren Angehörigen ein letztes Mal besuchen zu können.

Demnach hatte ein anderer Besucher einen Tumult ausgelöst, in dessen Verlauf zwei weibliche Verwandte Hearns um 9:45 Uhr im Eingangsbereich vom Gefängnis in Livingston in Haft genommen wurden.

In der Folge wurden sämtliche letzten Zusammenkünfte für Yokamon Hearn gestrichen, der normalerweise noch bis 12 Uhr zugelassene Besucher hätte treffen dürfen. Somit musste Hearn alleine warten, bis die Zeit kam, ihn von Livingston zu seiner Hinrichtung nach Huntsville zu verbringen.

Eine offizielle Bestätigung dieser Meldung liegt noch nicht vor.

Quelle: Texas Death Penalty Abolition Movement