Hinrichtungen 2018: min. 690 plus 'Tausende' in China

News

21.08.2008 | Texas-USA: Hinrichtungsaufschub für Jeff Wood


Ein Bundesrichter hat heute einen Aufschub für Jeff Wood verfügt, dessen Hinrichtung für den heutigen Tag angesetzt war, damit geprüft werden kann, ob Wood mental überhaupt hinrichtungsfähig ist. Jeff Wood war für den 1996 verübten Raubmord an Kriss Keeran zum Tode verurteilt worden - jedoch war er nicht der Todesschütze, sondern hatte lediglich im Fluchtauto gesessen. Wood ist einer der seltenen Fälle in Texas, bei dem es sich um Komplizenhaftung handelt. David Reneau, der den tödlichen Schuss abgab, wurde bereits sechs Jahre nach der Tat hingerichtet.

Im 20-seitigen Gerichtsbeschluss schrieb der Richter u.a.: 'Bei allem Respekt, man muss schon sagen, ein System, das von einem geisteskranken Menschen verlangt, zuerst seine eigene mangelnde geistige Kompetenz 'deutlich unter Beweis zu stellen', und zwar ohne Unterstützung von Rechtsberatern oder einem Sachverständigen für psychische Krankheiten, um auf diese Weise eine solche Unterstützung zu erhalten - das ist per definitionem ein krankes System.'