Hinrichtungen 2018: min. 690 plus 'Tausende' in China

News

03.07.2016 | USA: Parteiprogramm der Demokraten sieht Abschaffung der Todesstrafe vor

Am Freitag wurde das aktuelle Parteiprogramm der Demokraten veröffentlicht, in dem die Todesstrafe als „grausame und ungewöhnliche Form der Bestrafung“ genannt wurde und somit „keinen Platz in den Vereinigten Staaten von Amerika habe“.

Dies ist ein Erfolg, der auf das Konto des Senators Bernie Sanders, einem langjährigen Gegner der Todesstrafe, geht.
Sanders twitterte am Freitag, dass das neue Parteiprogramm einige Dinge beinhalte, das dieses Land in die richtige Richtung weise.

Lesen Sie HIER über Bernie Sanders’ Veränderungen im Parteiprogramm!

Hillary Clinton, aktuelle Präsidentschaftskandidatin, möchte die Todesstrafe allerdings für einige wenige, besonders grauenvolle Taten aufrechterhalten, besonders im Hinblick auf den Terrorismus.
Im Mai traf sie im Rahmen einer Veranstaltung des CNN auf einen ehemaligen Todeskandidaten, der 39 Jahre unschuldig im Gefängnis saß. Ricky Jackson saß im Publikum und forderte von Clinton, sich zur Todesstrafe in bestimmten Fällen zu äußern.
Sie wäre erleichtert, wenn der Oberste Gerichtshof sich dazu entschließen würde, die Todesstrafe nach und nach abzuschaffen.
Dennoch sei diese Form der Bestrafung für eine sehr stark limitierte Anzahl von Fällen - wie beispielsweise terroristische Akte - in ihren Augen sinnvoll.

Quellen und ausführliche Berichte:
http://edition.cnn.com/2016/07/01/politics/democrats-death-penalty/index.html
(02.07.2016, Rachel Chason)

http://edition.cnn.com/2016/03/13/politics/clinton-sanders-democratic-town-hall-duplicate-2/
(14.03.2016, Stephen Collinson)



www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de