Hinrichtungen 2011: min. 676 plus 'Tausende' in China

Blog

Lebensbedingungen im texanischen Todestrakt

Antonio Williams – Ein Todestraktinsasse aus Texas schildert die grundsätzlichen Lebensbedinungen im Polunsky Unit. Er beschreibt die Größe der Zellen, die Nahrungsmittelversorgung, die Hygienebedingungen und mehr...

Lebensbedingungen im texanischen Todestrakt 

Die Zelle: 2,43 m x 3,048 m = 7,4 qm. Bis zum Fenster ist die Wand 2,13 m hoch. Das Fenster ist 1,37 m lang und 0,0762 m hoch. Es ist schwer dadurch nach draußen zu sehen. Die Zelle ist ausgestattet mit Stahl. Die Wände sind weiß, die Farbe blättert ab. 

Das Bett ist aus Stahl, die Matratze aus Vinyl mit Baumwolle gemischt, das Kissen genauso, sehr unkomfortabel und im Sommer sehr heiß. Kein Fernseher! Ein Radio mit schlechtem Empfang, Tageszeitungen müssen gekauft werden und von den Freunden in der freien Welt bestellt werden. Magazine, Bücher etc. müssen über amazon.com oder ähnlichen Seiten bestellt werden. Keinerlei Pakete sind erlaubt. 

Nur E-Mails, Briefe und Photos im Brief sind erlaubt. Duschen. Die Dusche ist oft kalt im Winter und siedend heiß im Sommer. Sie ist verschimmelt, klebrig und unhygienisch. Keine Lüftung und gering ausgestattet. Alle Gefangenen müssen gefesselt sein und zur Dusche mit 2 Beamten begleitet werden, oft müssen wir in der Dusche 25-45 Minuten warten und warten, bis wir sie wieder verlassen dürfe.

Schreibwaren müssen von den Freunden draußen geordert werden oder im Gefängnisladen gekauft werden. Papier ist teuer, für 100 Seiten muss man 2,40$ bezahlen, Blätter sind billig gemacht und kosten einen Dollar. Ein Bleistift kostet 14 Cent und ein Kugelschreiber 20 Cent. 

Alle Mahlzeiten sind vorgekocht und immer kalt, 3 Mahlzeiten insgesamt, Dreck im Gemüse, nur die Strünke werden serviert, nie Broccoli oder Blumenkohlköpfe, nur die Strünke. Die Möhren sind entweder roh oder total zerkocht. Jedes Essen enthält Soja, ist fettig und ungewürzt.

Wir bekommen fettes und oft zerkochtes Schweinefleisch. Wir bekommen keinen Nachtisch, einmal die Woche vielleicht, wenn der Staat das Geld dafür hat. Wir bekommen dreimal am Tag etwas zu essen, die Kalorien sind reduziert, und die Linsen, Navy-Bohnen, rote Bohnen, Saubohnen und Erbsen sind in jeder Mahlzeit enthalten. Kohlblätter werden jeden Tag serviert, genauso wie Mais und Karotten. Das Frühstück besteht 6 Tage die Woche aus Pfannkuchen und einmal in der Woche gibt es Pfannkuchen mit Eiern, das sind aber keine Eier, wir essen Eiersatz.

Ein Gefangener, der im Disziplinarstatus ist bekommt food loaf. Wie oben beschrieben ist es mit Maisbrot gemischt und das loaf wird all den Gefangenen verabreicht, die in Level 2 oder 3 sind. Manchmal aber nicht sehr häufig ist food loaf besser als das reguläre Essen. 

Keinen Körperkontakt mit Menschen, nie, der einzige menschliche Körperkontakt entsteht wenn uns die Handschellen umgelegt werden.

Freiwillige Diakone, Kaplane müssen immer hinter der Tür bleiben, weil sie sonst dem Risiko unterliegen, das Recht in den Todestrakt zu kommen und mit uns zu beten, zu verlieren,. Unser death row activity Plan gestattet uns Zugang zu kirchlichem Beistand aber wir haben ihn nicht.

Wir haben eine Stunde am Tag, in der wir duschen dürfen und uns Essen im Gefängnisladen kaufen dürfen.

Das ist, lies es, schreib es, sing es, schrei es und gib es an andere weiter, die totale Isolation. 

UNS ist es erlaubt 2 Stunde in der Woche Besuch zu bekommen, wenn wir in Level 1 sind, dieser Besuch wird über eine Telefon durch eine Panzerglasscheibe geführt.

In den 2 Stunden ist uns nicht erlaubt irgend jemanden anzufassen, Du kannst nicht einmal das Parfum einer Frau riechen, ein natürliches Lachen hören und so weiter. Das ist ohne jede Empathie und unmenschlich.

Gefangene auf Level 2 dürfen 2 mal im Monat 2 Stunden Besuch bekommen.

Die armen Seelen, die auf Level 3 sind, bekommen zur Strafe nur einmal das Recht für 2 Stunden Besuch im Monat zu empfangen.

Du darfst 10 Personen auf Deine Besucherliste setzen aber nur 2 Personen, die auf Deiner Liste stehen, dürfen Dich in der Woche besuchen. 

Der Essensverkauf während des Besuches ist deutlich teurer, zum Beispiel kostet ein normales Sandwich 3 Dollar, eine Dose Wasser kostet 85 Cent. Ein kleine Tüte Süßigkeiten kostet 1 Dollar. Der Besucher kann diese Sachen für den Gefangenen an den teuren Automaten kaufen. Eine Tüte pro Besuch, wenn Du Dein Getränk vergisst, dann Pech, Du bekommst es nicht nachgebracht. 

Wir werden oft ignoriert, wenn wir einem Beamten eine Frage stellen, wir werden wie niedrigste Menschen behandelt und müssen auf alles warten, Essen, Duschen, Freizeit, jede Minute wird von der Zeit abgezogen, wenn die Beamten uns nicht helfen und wenn sie uns dann helfen, dann lassen sie uns in der Dusche bis zu eine Stunde warten. 

Unsere Aufenthaltsräume sind unsauber, ohne Equipment, keine Brettspiele, kein Fernseher, rein gar nichts. Die meisten Männer kommen häufig in ihren Aufenthaltsraum und laufen gelangweilt darin herum, lassen ihren Geist träge werden.

Die Zelle ist nicht besser. 

Es ist degradierend, entmenschlichend, erniedrigend, eine sehr unmenschliche Behandlung. Isolation verursacht verschiedene Formen von psychischen Störungen und Stress und bringt Gesundheitsprobleme mit sich. 

Menschen bekämpfen sich, streiten, werden paranoid und ziehen sich zurück. Einige versuchen sich umzubringen, einige lehnen ihre Berufungsmöglichkeiten ab um zu sterben, statt diese langwierige, träge Tortur durchzuhalten. 

Unterstützung von draußen und Kontakt ist das wichtigste um zu überleben. Das tägliche Leben ist für jeden einzelnen ein Test der eigenen mentalen Stärke, seiner starken Spiritualität, bis ins Mark seiner Seele, Traurigkeit, Depressionen, der Verlust der Hoffnung, Gefühle von Hoffnungslosigkeit sind die täglichen Begleiter von uns allen.


Kommentare

Tja...Alles was ich hier rauslese ist...die haben ein Dach übern Kopf, ein Bett...bekommen 3 Mahlzeiten am Tag..was wollen die denn noch?? Jeden Tag sterben ca. 30000 Kinder weil es ihnen an Nahrung und Trinkwasser mangelt...vielleicht sollte man dies mal den TODESTRAKTINSASSEN!!! (Sollte klar sein dass man dort nicht jeden Tag Steak erwarten kann) erklären...

Anmerkung hinzufügen