Texas: Erneuter Aufschub für Carlos Trevino

Ein Richter des Bezirksgerichts von Bexar County im US-Bundesstaat Texas hat einen Beschluss erlassen, mit dem die für den 30. September vorgesehene Hinrichtung von Carlos Trevino erneut aufgeschoben wird.

Als Grund für den Aufschub nannte das Gericht “die aktuellen COVID-19-Bedingungen in Texas”. Es ist der dritte Hinrichtungsaufschub für Trevino im laufenden Jahr: Seine Hinrichtung war ursprünglich für den 11. März 2020 geplant, wurde aber auf den 3. Juni verschoben. Kurz darauf verhängte Gouverneur Greg Abbott wegen der Coronavirus-Pandemie in Texas den Ausnahmezustand. So zog das Gericht von Bexar County den Hinrichtungsbefehl wegen der Pandemie zurück und verschob die Hinrichtung von Trevino auf den 30. September. Diesmal setzte das Gericht eine Anhörung für den 5. März 2021 an, um einen neuen Hinrichtungstermin festzulegen.

Es ist das 11. Mal, dass eine geplante staatliche Hinrichtung wegen des COVID-19 verschoben wird. Texas hat 8 Hinrichtungen wegen des Coronavirus gestoppt und Tennessee hat 3 weitere angehalten. Aktuell sind zwei Exekutionen auf Bundesebene der USA für kommende Woche geplant.

Quelle: https://deathpenaltynews.blogspot.com/2020/09/texas-covid-19-halts-another-state.html