USA: Christopher Vialva hingerichtet – 7. Exekution seit Mitte Juli

Am Donnerstagabend wurde der 40-jährige Christopher Andre Vialva auf US-Bundesebene in Terre Haute, Indiana, mit einer tödlichen Injektion hingerichtet.

Er hatte als 19-Jähriger zusammen mit mehreren Komplizen seines Alters ein Ehepaar in dessen Auto entführt. Das Paar wurde im Kofferraum festgehalten, während die jungen Männer versuchten, Geld von den Bankkonten der Opfer abzuheben und einen Ehering zu verpfänden. Schließlich schoss Vialva den beiden Opfern in den Kopf, während sie sich im Kofferraum befanden, und einer der Komplizen setzte das Auto in Brand.

In seinen letzten Worten bat Vialva Gott, die Familien seiner Opfer zu trösten. In einem zuvor veröffentlichten Video-Statement sagte er: “Ich habe ein schweres Unrecht begangen … und zwei kostbare Leben aus dieser Welt genommen habe. Jeden Tag wünsche ich mir, ich könnte dieses Unrecht wieder gutmachen.” Es war das siebte durch die aktuelle US-Regierung vollstreckte Todesurteil seit Mitte Juli nach 17 Jahren ohne Exekutionen und nur drei Hinrichtungen zuvor in 56 Jahren.

Quelle: https://www.sacbee.com/news/nation-world/article245967500.html