Iran: 47-jähriger Blogger hingerichtet

Am Samstag wurde der iranische Blogger und Dissident Ruhollah Sam in Teheran erhängt. Die iranische Justizbehörde hat die Hinrichtung bereits bestätigt.

Der Dissident Ruhollah Sam war vor zehn Jahren aus dem Iran geflohen. Doch schienen ihn 2019 iranische Sicherheitskräfte mit einem Trick in eine Falle gelockt zu haben. Im Juni dieses Jahres war er von einem Revolutionsgericht in Teheran zum Tode verurteilt worden.

Ruhollah Sam wurde vorgeworfen, mit seiner Website „Amad News“ Propaganda gegen die Regierung im Iran betrieben und Menschen zu teilweise gewaltsamen Protesten provoziert zu haben. Der Blogger war für seine regierungskritischen Ansichten bekannt. Insbesondere hatte er die angebliche Wahlfälschung bei der Präsidentenwahl 2009 und der Wiederwahl von Mahmud Ahmadinedschad scharf verurteilt. Danach war er über Malaysia nach Frankreich geflohen.

Im letzten Jahr hatten ihn Medienberichten zufolge iranische Sicherheitskräfte in das Nachbarland Irak gelockt, wo er im Herbst festgenommen und dann in den Iran gebracht wurde. Sam hatte sich daraufhin bei mehreren Gerichtsterminen schuldig bekannt und um Vergebung gebeten.

Quelle und weitere Informationen:Iran richtet 47-jährigen Blogger hin“, Die Welt vom 12.12.2020