USA: Corey Johnson auf Bundesebene hingerichtet – zweite Exekution in dieser Woche

Mit fünfeinhalb Stunden Verspätung wurde am späten Donnerstagabend der 52-jährige Corey Johnson in Terre Haute, Indiana, mit einer tödlichen Injektion, einer Überdosis Pentobarbital, hingerichtet. Er war zum Tod verurteilt, weil er 1992 im US-Bundesstaat Virginia im Zusammenhang mit bandenmäßig betriebenem Drogenhandel sieben Menschen ermordet hatte.

“Ich hätte schon früher gesagt, dass es mir leid tut, aber ich wusste nicht, wie. Ich hoffe, Sie werden Frieden finden”, sagte er laut einer von seinen Anwälten veröffentlichten Erklärung im Hinblick auf die Angehörigen seiner Opfer.

Der Vollstreckung des Todesurteils ging einmal mehr ein juristischer Schlagabtausch voraus mit Anträgen und Schriftsätzen wechselseitig von Johnsons Verteidigern und dem US-Justizministerium, bis der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten den Weg für die Hinrichtung frei machte.

Johnsons Anwälte machten einerseits geltend, dass ihr Mandant an COVID-19 erkrankt sei und die Gefahr bestünde, er könnte aufgrund seiner angegriffenen Lunge Schmerzen durch das Pentobarbital in Form eines Lungenödems erleiden. Zum anderen wiesen sie darauf hin, ihr Klient sei mit einem IQ von 69 geistig stark eingeschränkt – und die Hinrichtung geistig Behinderter ist in den USA verboten.

Zudem erklärten seine Anwälte, Johnson sei von seiner drogenabhängigen Mutter misshandelt worden. Als er 13 Jahre alt war, habe sie ihn im Stich gelassen und fortan sei er immer wieder in Waisenhäusern gewesen. “Ich war auf Abwegen, ich war blind und dumm. Ich bin nicht mehr derselbe Mann, der ich war”, sagt die von den Anwälten veröffentlichte Stellungnahme Johnsons noch.

Medienvertretern zufolge war aus dem Zeugenraum für die Opferangehörigen klatschender Beifall zu hören, als Corey Johnson für tot erklärt wurde.

Quellen:
https://apnews.com/article/shootings-coronavirus-pandemic-executions-us-supreme-court-terre-haute-5cb06a1a1d73040513ec268fe9113c24
https://www.nytimes.com/2021/01/15/us/corey-johnson-execution.html