Botswana: Zwei junge Männer wegen Mordes hingerichtet

Heute morgen wurden in Botswana der 33-jährige Wedu Mosalagae sowie der 29-jährige Kutlo Setima hingerichtet. Die Exekutionen fanden im Zentralgefängnis der Hauptstadt Gaborone statt.

Die Hinrichtungen wurden offiziell vom Prison Service bekanntgegeben. Diesem zufolge war Mosalagae am 8. August 2019 vom Höchsten Gericht in Francistown wegen Mordes, den er im Jahr 2012 begangen haben soll, zum Tode verurteilt worden. Der vier Jahre jüngere Setima hatte am 24. Mai 2019 ebenfalls wegen Mordes die Todesstrafe erhalten. Beide Männer hatten Berufung gegen ihre Todesurteile eingelegt, die jedoch zurückgewiesen wurde.

Botswana ist der einzige der südafrikanischen Staaten, in denen die Todesstrafe noch Anwendung findet. Zu den Straftaten, die in Botswana mit dem Tod bestraft werden können, zählen neben Mord auch Hochverrat, Spionage, Piraterie und verschiedene militärische Verbrechen mit oder ohne Todesfolge. Die übliche Hinrichtungsmethode ist Erhängen.

Quelle und weitere Informationen: “Two killers excecuted“, Mmegi Online vom 8. Februar 2021.