Nordkorea: Vier öffentliche Hinrichtungen wegen Verbreitung illegalen Video-Materials

Vier Nordkoreaner sollen Medienberichten zufolge kürzlich in Pjöngjang öffentlich hingerichtet worden sein, und zwar unter dem Vorwurf, “illegales Videomaterial” verbreitet zu haben. Die Hinrichtung sei am 2. März auf dem Schießplatz Daewon-ri im Bezirk Sadong in Pjöngjang erfolgt.

Die drei Männer und eine Frau seien vor den Augen der Einwohner der Stadt durch ein Erschießungskommando exekutiert worden. Alle Hingerichteten waren Bewohner von Hadang-dong, einem Stadtteil von Pjöngjang im Bezirk Hyongjae.

Die Gruppe, die von einem Mann Anfang 50 und seiner Frau Ende 40 angeführt wurde, wurde beschuldigt, südkoreanische Filme, Unterhaltungs- und Musikprogramme auf SD-Karten gespeichert und im ganzen Land verteilt zu haben. Ab August letzten Jahres erregte das Ehepaar die Aufmerksamkeit der Menschen in ihrem Viertel, als sie ihr Haus um ein weiteres Stockwerk ausbauten und die Anwohner für den Auszug bezahlten, damit sie ihren Wohnraum übernehmen konnten.

“Der Fall wurde Kim Jong Un gemeldet und es wurde angeordnet, dass sie als Landesverräter hingerichtet werden”, so die Medienquelle. “Voruntersuchungen dauern normalerweise etwa 6 Monate, aber das Paar wurde öffentlich schnell hingerichtet, um an ihnen ein Exempel zu statuieren.”

Artikel 27 des Gesetzes gegen reaktionäres Gedankengut besagt, dass jeder, der beim Import oder Vertrieb von südkoreanischen Filmen, Musik oder veröffentlichten Werken erwischt wird, mit lebenslanger Zwangsarbeit oder der Hinrichtung rechnen muss.

Die jugendlichen Kinder des Paares wurden in das Konzentrationslager Bukchang 18 in der Provinz Süd-Pyongan gebracht, das vom Ministerium für soziale Sicherheit betrieben wird. Die unmittelbaren Familienmitglieder der anderen hingerichteten Personen, die in Pjöngjang gelebt hatten, wurden alle in andere Teile des Landes verbannt.

Über die in Nordkorea praktizierte Todesstrafe ist wenig bekannt, da kaum Informationen aus dem Land nach außen dringen.

Quelle: https://deathpenaltynews.blogspot.com/2021/03/north-korea-4-publicly-executed-in.html