US-Bundesstaat Nevada auf dem Weg zur Abschaffung der Todesstrafe

Ein Gesetzentwurf, der die Todesstrafe abschaffen und bestehende Urteile in lebenslängliche Haftstrafen ohne Möglichkeit auf Bewährung umwandeln soll, passierte am Montag die Versammlung des Staates Nevada in einer Abstimmung, die Befürworter als “historisch” bezeichnen.

Der Gesetzesentwurf wurde mit 26 zu 16 Stimmen angenommen, wobei kein Republikaner für die Maßnahme stimmte. Das Gesetz wird nun an den Justizausschuss des Senats weitergeleitet, in dem die Demokraten eine knappere Mehrheit haben als in der Staatsversammlung.

Zum ersten Mal hat damit ein Gesetz zur rückwirkenden Abschaffung der Todesstrafe die Versammlung passiert. Die letzte Hinrichtung in Nevada, das etwa 80 Insassen im Todestrakt hat, fand im Jahr 2006 statt.

Die Befürworter des Gesetzes führen die hohen Kosten durch jahrelange Berufungsverfahren an – nach manchen Schätzungen mindestens 500.000 Dollar – sowie die Ungleichheit der Rassen, die Möglichkeit von Fehlurteilen und die Hürden bei der Beschaffung von Material, das für eine Hinrichtung benötigt wird.

Quelle: https://deathpenaltynews.blogspot.com/2021/04/usa-assembly-advances-bill-that-would.html