zurück zur Übersicht

02.03.2004 | Jordanien: Grausame Hinrichtung durch Erhängen

Die Jordanierin I'tisam Hussein, 21. verurteilt wegen der Ermordung zweier Kinder, wurde gestern im Gefängnis Swaqa durch den Galgen hingerichtet. Beim ersten Versuch riss das Seil und Hussein stürzte zu Boden. Wie ein Zeuge, der anonym bleiben wollte, Associated Press berichtete, zog sie sich durch den Sturz keine Knochenbrüche zu, wirkte aber sehr verängstigt und hatte Schmerzen. Nachdem das Seil ausgewechselt worden war und Gefängniswärter versucht hattenHussein zu beruhigen, wurde sie innerhalb einer Stunde ein zweites Mal erhängt.

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht