zurück zur Übersicht

19.04.2004 | New Jersey: Bundesrichter kippt Todesurteil

Am 7. April entschied ein Bundesrichter dass der 64 jährigen Robert O. Marshall ein neues Verfahren für die Strafzumessung erhält. Der Richter anerkannte, dass Marshall in seinem Verfahren von 1986 unzureichend verteidigt worden sei. Nach 18 Jahren wurde Marshall aus dem Todestrakt von New Jersey entfernt.

New Jersey hat die Todesstrafe 1982 wieder eingeführt, bisher aber nicht vollstreckt.

Die meisten Todesurteile in New Jersey wurden von höheren Instanzen aufgehoben. In zwei Fällen wurden Verurteilte zum Tode verurteilt - das Urteil in einer höheren Instanz wieder aufgehoben, worauf sie in einem neuen Strafverfahren wieder ein Todesurteil erhielten, dass dann wiederum aufgehoben wurde.

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht