zurück zur Übersicht

22.06.2004 | Oman: Fischer setzt sich für von Todesstrafe bedrohte Deutsche ein

Maskat (AP) Bundesaußenminister Joschka Fischer hat sich im Sultanat Oman für eine von der Todesstrafe bedrohte Deutsche eingesetzt. Im Gespräch mit Sultan Kabus sagte Fischer am Dienstag in Maskat nach Angaben aus Delegationskreisen, er habe Vertrauen in das omanische Rechtssystem und gehe von einem fairen und gerechten Prozess aus. Fischer betonte, dass Deutschland grundsätzlich die Verhängung und Vollstreckung der Todesstrafe ablehnt

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht