zurück zur Übersicht

08.10.2004 | Texas: US Supreme Court lehnt Berufung von Troy Kunkle ab

Kurz vor der geplanten Hinrichtung am 7. Juli stoppte Richter Antonin Scalia vom US- Supreme Court die Hinrichtung von Troy Kunkle, dessen Anwälte argumentiert hatten, dass die Jury, die Kunkle 1984 zum Tode verurteilt hatte, nicht die Möglichkeit hatte, Kunkles Drogenmissbrauch zu berücksichtigen.

Scalia leitete Kunkles Petition zur erneuten Begutachtung an den vollzähligen Supreme Court weiter, der sich damals in Gerichtsferien befand.

Am 4. Oktober teilte der Supreme Court seine Ablehnung einer weiteren Prüfung des Falls mit. Es besteht nun die Gefahr, dass ein neuer Hinrichtungstermin festgesetzt wird. Kunkles Anwalt will nun den Fall noch einmal einer niedrigeren Instanz vorlegen. Die Erfolgsaussichten sind allerdings als eher gering anzusehen, da dieses Gericht schon einmal eine Berufung von Kunkle abgelehnt hat.

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht