zurück zur Übersicht

24.07.2004 | Texas: Walter Bell für geistig zurückgeblieben erklärt

Der 50 jährige Walter Bell befindet sich seit 29 Jahren im texanischen Todestrakt - länger als jeder andere Insasse. Gestern entschied ein Richter, dass Bell geistig zurückgeblieben sei. Da die Hinrichtung geistig Zurückgebliebener seit 2002 verfassungswidrig ist, könnte die Entscheidung bedeuten, dass Bells Strafe in lebenslängliche Haft umgewandelt wird. Auch eine Begnadigung ist angesichts der langen Haftzeit möglich.

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht