zurück zur Übersicht

05.04.2005 | amnesty international veröffentlicht Hinrichtungsstatistik 2004

China hält weiter traurigen Rekord

In keinem Land der Welt werden so viele Menschen hingerichtet wie in China. Das geht aus der diesjährigen Statistik von amnesty international zur Todesstrafe hervor. Weltweit wurde die Todesstrafe im Jahr 2004 an mindestens 3.797 Menschen in 25 Ländern vollstreckt, mindestens 7.395 Menschen in 64 Ländern wurden zum Tode verurteilt. Wie schon in vergangenen Jahren sind vier Länder für die meisten Hinrichtungen verantwortlich: China (mind. 3.400), Iran (mind. 159), Vietnam (mind. 64) und die USA (59). ai geht davon aus, dass die tatsächliche Zahl der Hinrichtungen sowie die der Todesurteile wesentlich höher ist; da in vielen Ländern die Todesstrafe unter Geheimhaltung angewendet wird.

Die Zahl von mindestens 3.400 Hinrichtungen in China hat ai auf Grundlage von Internetberichten über Hinrichtungen anlässlich bestimmter Feiertage und über Hinrichtungen im Rest des Jahres berechnet. Auf dem Nationalen Volkskongress im März 2004 sagte ein Delegierter allerdings, in China würden jährlich 'fast 10.000' Menschen hingerichtet. Die chinesische Regierung weigert sich bisher, offizielle Angaben über die Zahl der Hinrichtungen zu machen.

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht