zurück zur Übersicht

12.11.2005 | North Carolina: Steven Van McHone 35 hingerichtet

McHone wurde wegen des Mordes an seiner Mutter und seinem Stiefvater Wesley Adams Sr. im Jahre 1990 zum Tode verurteilt.

Sein Halbbruder Wesley Adams Jr., der McHone während der Schießerei entwaffnet hatte, war während der Hinrichtung als Zeuge anwesend. An ihn gerichtet entschuldigte sich McHone Minuten vor der Hinrichtung: 'Es tut mir so leid!' Adams sagte in einem vorbereiten Statement:' Wir haben Sympathie und beten um Trost für diejenigen, denen Steves Tod Kummer bereitet. Wir jedoch fühlen, dass die Gerechtigkeit wiederhergestellt wurde und dass dieses Schicksal bereits vor vielen Jahren besiegelt worden ist.' Die Familie McHones war uneins in Bezug auf die Hinrichtung. Während Wesley Adams die Hinrichtung befürwortet und während der Anhörung beim Gouverneur sagte, er fühle sich erst sicher, wenn McHone hingerichtet worden sei, setzen sich ein anderer Bruder und eine Schwester McHones sich für dessen Begnadigung ein.

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht