zurück zur Übersicht

02.03.2005 | Peter Benenson, Gründer von amnesty international, gestorben

Beneneson, 83, starb am späten Abend des 25. Februar 2005 in Oxford an einer Lungenentzündung.

Alles begann mit einem Zeitungsartikel. Am 28. Mai 1961 veröffentlichte der Anwalt Peter Benenson den Artikel 'Die vergessenen Gefangenen' auf der Titelseite der britischen Zeitung 'The Observer'. Benenson empörte sich darüber, dass das portugiesische Militärregime zwei Studenten zu sieben Jahren Haft verurteilt hatte, weil sie in einem Lissaboner Café auf die Freiheit angestoßen hatten.

Mit dem Artikel startete Benenson den 'Appell für Amnestie' zur Befreiung von Menschen, die allein deswegen in Haft saßen, weil sie ihre politische Meinung geäußert hatten. Dieser Appell sprach Tausenden von Menschen aus dem Herzen. Er wurde zum Startzeichen für eine weltweite Menschenrechtsbewegung, in deren Zentrum eine internationale Organisation steht - amnesty international. ai hat seitdem die Fälle von vielen tausend Opfern von Menschenrechtsverletzungen aufgegriffen und Millionen von Menschen weltweit zur Verteidigung der Menschenrechte angeregt.

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht