zurück zur Übersicht

03.05.2005 | SAUDI-ARABIEN

Erschreckende Zunahme von Hinrichtungen

Am 4. April 2005 wurden in Saudi Arabien erneut sechs Personen – somalische Staatsangehörige – hingerichtet. Damit steigt die Zahl der in den letzten vier Monaten hingerichteten Personen auf 51. Knapp zwei Drittel der Opfer waren Ausländer: 13 Pakistanis, 6 Somalier, 4 Philippinos, 3 Inder, 3 Thais, ein afghanischer Staatsbürger und 16 Saudis, darunter eine Frau.Nach wie vor müssen 13 Nigerianer in Saudi Arabien um ihr Leben fürchten. Sie waren in einem Verfahren unter Ausschluss der Öffentlichkeit drei Richtern vorgeführt worden.

amnesty international ist tief besorgt über den dramatischen Anstieg der vollstreckten Todesurteile in den letzten Monaten. Bereits im Dezember 2004 hatte die Organisation an den saudischen König Fahd und seinen Stellvertreter, Kronprinz Abdullah appelliert, die Hinrichtungen sofort zu stoppen und dafür zu sorgen, dass alle Angeklagten faire Gerichtsverfahren gemäß internationalen Richtlinien bekommen.

amnesty international appelliert an die saudische Regierung, alle Hinrichtungen sofort zu stoppen und allen Angeklagten faire Gerichtsverfahren zu garantieren, die den internationalen Richtlinien entsprechen.

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht