zurück zur Übersicht

21.10.2005 | Texas: Luis Ramirez 42 hingerichtet

Ramirez war zum Tode verurteilt worden, weil er den Mord am Freund seiner Ex-Freundin in Auftrag gegeben haben soll

Der Todesschütze selbst wurde zu einer lebenslänglichen Haftstrafe verurteilt. Ramirez bestritt bis zuletzt jede Beteiligung an der Tat. In seinen letzten Worten sagte er gerichtet an die Angehörigen des Mordopfers: 'Ihr habt jemanden verloren, den ihr sehr geliebt habt, genau wie meine Familie in ein paar Minuten jemanden verlieren wird. Ich bin sicher, er starb ungerechterweise, genau wie ich. Ich habe ihn nicht ermordet. Ich habe nichts mit seinem Tod zu tun.'

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht