zurück zur Übersicht

28.10.2005 | USA: Mehr Todesurteile durch Ergänzung des 'Patriot Act'

Auf Initiative des texanischen Kongressabgeordneten John Carter von den regierenden Republikanern sollen in der erweiterten Version des Terrorbekämfungsgesetzes 61 statt bisher 20 in Verbindung mit Terrorismus stehende Verbrechen künftig die Todesstrafe nach Bundesrecht zur Folge haben. So etwa die finanzielle Unterstützung einer Organisation, selbst wenn die ohne Wissen des Geldgebers für Morde verantwortlich ist. Die Jurys, deren Mitglieder über Leben oder Tod entscheiden, sollen verkleinert werden. Und wenn am Ende kein einiges Urteil steht, dann soll es - anders als bisher - nicht automatisch eine lebenslange Haftstrafe, sondern einen neuen Prozess mit einer anderen Jury geben,

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht