zurück zur Übersicht

12.07.2005 | Virginia: Aufschub für Robin Lovitt

Der US Supreme Court gewährte einen Aufschub in letzter Minute. Die Hinrichtung Lovitts war für Montag 21:00 Uhr Ortszeit geplant. Lovitts Anwälte hatten Ungereimtheiten in Bezug auf Beweeismittel angeführt: DNA Tests am Tatwerkzeug, eine blutige Schere, konnte nicht mit Lovitt in Verbindung gebracht werden. Später gingen Beweismittel, einschließlich der Schere verloren. Lovitt bestreitet bis heute, die Tat begangen zu haben.
Der Stay wir mindestens so lange in Kraft bleibe, bis der US-Supreme Court im Oktober wieder in voller Bestzung zusammentritt.

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht