zurück zur Übersicht

07.06.2006 | Äthiopien: Kritischen Journalisten droht die Todesstrafe

Im November waren hunderte Personen, darunter unter anderen etwa 15 führende Journalisten, Mitarbeiter internationaler Hilfsorganisationen, die Köpfe der Lehrer-Vereinigung und Oppositionspolitiker verhaftet werden. Insgesamt rund 85 Häftlinge stehen wegen Hochverrats, Aufhetzung, Organisation eines bewaffneten Aufstands und/oder Völkermords unter Anklage. Nach Einschätzung von amnesty international handelt es sich bei allen Inhaftierten um gewaltlose politische Gefangene. Bei einer Verurteilung droht ihnen die Todesstrafe.

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht