zurück zur Übersicht

26.12.2006 | Irak: Saddam Hussein soll innerhalb von 30 Tagen gehängt werden

Das höchste irakische Berufungsgericht entschied, dass das Todesurteil gegen den früheren Diktator Saddam Hussein Bestand haben soll. Der Vorsitzende Richter Aref Abdul Rassak al-Schahin sagte, der Verurteilte müsse nun binnen 30 Tagen gehenkt werden: 'Saddam Hussein wird innerhalb dieser Zeit hingerichtet.' Der Urteilsspruch könne 'ab Mittwoch zu jedem Zeitpunkt' vollstreckt werden. Eigentlich müssen nun Präsident Dschalal Talabani und seine beiden Stellvertreter das Urteil noch unterschreiben; danach soll das Urteil innerhalb von 30 Tagen am Galgen vollstreckt werden. Doch selbst falls sie sich weigern, kündigt die irakische Justiz an, die Hinrichtung durchführen zu lassen. Raed Juhi, Sprecher des Tribunals: 'Wir werden das Urteil mit der Kraft des Gesetzes durchsetzen.' Der Richter sagte dazu, nach seiner Auffassung der irakischen Gesetze sei die Staatsgewalt nun zu der Vollstreckung binnen 30 Tagen verpflichtet. Talabani ist zwar Gegner der Todesstrafe, hat aber in der Vergangenheit einen Stellvertreter mit der Aufgabe betraut, solche Urteile an seiner Stelle zu unterschreiben.

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht