zurück zur Übersicht

03.07.2006 | Ohio modifiziert Hinrichtungsprotokoll

Nachdem es im Mai erhebliche Probleme bei der Hinrichtung von Joseph Clark gab, weil die Henker 90 Minuten brauchten, um eine passende Vene zu finden, kündigte Gefängnisdirektor Terry Collins nun eine Änderung des Verfahrens an. Der Verurteilte soll nun vor der Hinrichtung mehrfach medizinisch begutachtet werden, um so sicherzustellen, dass während der Hinrichtung schnell eine passende Vene für die Giftspritze gefunden werden kann. Die neuen Vorschriften sollen bis zum 12. Juli in Kraft treten. An diesem Tag soll Rocky Barton in Ohio durch die Giftspritze sterben.

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht