zurück zur Übersicht

27.08.2006 | Texas: Ehemaliger Todestraktinsasse Martin Allen Draughon frei

Draughton war 1986 zum Tode verurteilt worden, weil er auf der Flucht nach einem missglückten Raub einen Mann erschossen haben soll. Daughton hat stets angegeben, dass es nur in die Luft und nicht gezielt auf Menschen geschossen habe. Wegen Unregelmäßigkeiten in einem kriminaltechnischen Labor und weil eine ballistische Untersuchung ergeben hatte, dass das Opfer von einer abgeprallten Kugel getötet worden war, wurde 2004 das Todesurteil aufgehoben. Am vergangenen Freitag wurde Draughton unter strengen Bewährungsauflagen aus der Haft entlassen.

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht