zurück zur Übersicht

19.04.2006 | Texas: Heilen um zu töten?

Richter Wayne Salvant stoppte vor zwei Monaten die Hinrichtung von Steven Kenneth Staley, weil dieser paranoid-schizophren und damit geistig nicht 'kompetent' für eine Hinrichtung sei (kompetent soll heißen, dass der Verurteilte in der Lage sein muss, zu erkennen, was bei einer Hinrichtung mit ihm passiert und warum).
Derselbe Richter urteilte nun, dass Staley notfalls mit Gewalt antipsychotische Medikament verabreicht werden sollten, um ihn dadurch in einen geistigen Zustand der notwendigen 'Kompetenz' zu versetzen. Staleys Anwalt sagte, dass die Idee, einen Angeklagten gewaltsam ein Medikament zu verabreichen, um dann im Brustton der Überzeugung sagen zu können' Nun ist er kompetent genug, dass wir ihn töten können' ihn an ein Orwellsches-sowjetisches Verständnis von Strafjustiz erinnere.

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht