zurück zur Übersicht

05.12.2006 | Virginia: Gouverneur stoppt Hinrichtung von Percy L. Walton

Virginias Gouverneur Timothy M. Kaine gab gestern bekannt, dass die für den 8. Dezember geplante Hinrichtung des verurteilten Dreifachmörders Walton für 18 Monate bis zum 10. Juni 2008 ausgesetzt wird. Kaine hatte bereits im Juni einen Hinrichtungstermin von Walton ausgesetzt, um dessen geistige 'Kompetenz' überprüfen zu lassen.
Nach einem Urteil des US Supreme Courts muss ein zum Tode Verurteilter geistig in der Lage sein, zu verstehen, dass er hingerichtet wird und warum.
Gov. Kaine: 'Gezwungenermaßen muss ich den Schluss ziehen, dass Walton geistig beeinträchtigt ist und die Definition des Supreme Courts für geistige Inkompetenz auf ihn zutrifft. Allerdings ist es im Bereich des Möglichen - wenn auch unwahrscheinlich -, dass Waltons Beeinträchtigung nicht permanent ist. Demzufolge ist eine Umwandlung seiner Strafe zu diesem Zeitpunkt nicht angemessen.'

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht