zurück zur Übersicht

25.12.2007 | Italien: Kolosseum erstrahlt zur Feier der Ächtung der Todesstrafe

Mit einem erleuchteten Kolosseum hat Rom an Heiligabend den Beschluss der UN-Vollversammlung gefeiert, eine weltweite Ächtung der Todesstrafe zu fordern. Dies solle die historische Bedeutung der Entschließung vom 18. Dezember unterstreichen, teilte das Rathaus der italienischen Hauptstadt mit. Italien hatte die nicht-bindende Resolution in der vergangenen Woche eingebracht, sie wurde mit 104 gegen 54 Stimmen bei 29 Enthaltungen von der UN-Vollversammlung verabschiedet.

Italien ist im Kampf gegen die Todesstrafe führend. Schon häufiger wurde das Kolosseum angestrahlt, wenn ein Land die Todesstrafe abgeschafft, ein Moratorium beschlossen oder einen Todeskandidaten begnadigt hat.

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht